Am Samstag, den 29.04.2006, präsentierte das Tanzensemble Regenbogen seine erste eigene Tanzshow.

Das Motto der Show "Unter dem Regenbogen" war ein voller Erfolg vor 220 Gästen, unter ihnen Bürgermeister Jürgen Bigalke und seine Gattin, Regina Bigalke.
Die Tanzshow dauerte 2 ½ Stunden. Anschließend wurde noch kräftig bei der "Aftershow-Party" gefeiert.

Neben geladenen Gasttänzern, wie z.B. Flamencotänzerin Hêlo Cortes, gaben alle vier Tanzgruppen einen Einblick in das umfangreiche Repertoire des Tanzensembles.
Von Gardetanz über Hula-Hoop und Cheerleading bis zum Musical "Cats" und Streetdance war wirklich für jeden etwas dabei.
Jung-Stepper Tobias Arzt zeigte zwei Tänze aus der bekannten Stepptanz-Show „Lord of the Dance“. Und auch die beiden Trainerinnen erhielten für ihre "Putzfrauen-Nummer" tosenden Applaus der Zuschauer.

Kurz vor dem großen Finale, bei dem alle vier Tanzgruppen, die Gäste und die beiden Trainerinnen gemeinsam eine Choreografie präsentierten, zeigte "Dieters TaeBo-Team" den Zuschauern die Gemeinsamkeit zwischen Kampf- und Tanzsport. Nach der vom Publikum lautstark geforderten Zugabe gab es vor und hinter den Kulissen nur strahlende und auch erleichterte Gesichter, dass alles so reibungslos und zufriedenstellend geklappt hat, denn die gesamte Planung der ersten eigenen Tanzshow dauerte insgesamt fast 1 ½ Jahre.

So fing alles an:
Begonnen hat es mit dem Wunsch, den Eltern und anderen Familienmitgliedern der Tänzerinnen und Tänzer eine Abendvorstellung zu präsentieren. Eine erste Umfrage bei den Eltern ergab positive Resonanzen. Dann galt es zu klären:

  • Wo kann die Show stattfinden?
  • Wie lange sollte so eine Vorstellung dauern?
  • Gibt es ein Catering?
  • Wer kümmert sich um die Sound- und Lichttechnik?
  • Sollen auch Gäste auftreten?
  • Wen laden wir ein?
  • Hat die Presse Interesse?
  • Was zeigen wir?
  • Wer näht die Kostüme?
  • und, und, und...

290406 12 279

Neben der gesamten Planung und Organisation mussten natürlich auch neue Choreografien einstudiert werden. Jede Gruppe sollte mindestens zwei Tanz-Choreografien zeigen. Daran wurde etwa ein ganzes Jahr gearbeitet. Circa ein dreiviertel Jahr vor dem geplanten Termin fand man einen geeigneten Raum, den neu fertig gestellten Saal auf dem ASB-Gelände in der Bergstraße. Hier fanden wir alles, was wir für unsere Show brauchten – eine tolle Bühne, viel Platz für die Zuschauer, Lichttechnik, eine Küche für das Catering, einen großen Backstage-Bereich und viele Parkmöglichkeiten.

Das letztendlich alle offenen Fragen geklärt, der Ablaufplan reibungslos über die Bühne ging und die Tanz-Choreografien fantastisch klappten, ist nicht zuletzt einem tollen Team aus helfenden Eltern, motivierten Tänzerinnen und Tänzern, engagierten Trainerinnen und deren fleißigen Ehemännern zu verdanken.

Dieser Erfolg hat nun dazu geführt, dass es im Oktober 2007 die 2. Tanzshow des "Tanzensembles Regenbogen" geben wird. Die Planungen dazu sind bereits in vollem Gange...