Falkensee (MOZ) "Dancertainment - Die Show beginnt!", hieß es am vergangenen Sonnabend in der neuen Falkenseer Stadthalle. Tänze in futuristischen Kostümen zu Sternenbilder-Projetionen, gefärbt in das blaue Licht der unendlichen Weiten, standen ganz am Anfang der Tanzshow. Phantasievoll und abwechslungsreich ging es weiter durch das Programm. Was da tänzerisch geboten wurde, war unglaublich vielfältig.

 © MOZ/AchillesNicht nur eine Augenweide: Mit beeindruckenden Szenen begeisterte das Tanzensemble Regenbogen in der Show am vergangenen Sonnabend in der neuen Falkenseer Stadthalle.

Von Micky Mouse bis Kriminaltango, von Flamenco bis zum orientalischen Tanz, vom Ballett bis zum Musicaldance, von einem Thema zum anderen führten die Bühnenakteure das begeisterte Publikum durch das zweieinhalbstündige Programm. 600 Besucher füllten den großen, ausverkauften Saal. Auf der Bühne gaben rund 100 Tänzerinnen und Tänzer ihr Bestes. Mal schwungvoll und elegant, dann wieder gefühlvoll und anrührend oder athletisch und energiegeladen folgte eine Tanznummer auf die andere, unterhaltsam moderiert von Tobias Arzt.

Der größte Teil des Programms wurde vom Falkenseer Tanzensemble Regenbogen gestaltet. Unter der Leitung von Gabriele Husarzewsky und Kirsten Lisienski trainieren seit 1999 Kinder, Jugendliche und Erwachsene in sechs verschiedenen Gruppen wöchentlich in der Sporthalle der Diesterweg Grundschule Falkensee. "Jeder, der Lust zum Tanzen hat, ist hier willkommen", heißt es auf der Webseite "tanzensemble-regenbogen.de'. Die siebenjährige Lisa aus Dallgow ist erst ein Jahr dabei, ihre Schwester schon länger. Den Kindern macht es Spaß und die Mutter betont die soziale Komponente dieser Freizeitgestaltung. Alexandra und Katharina, beide 16 Jahre alt, tanzen schon zehn Jahre. Es macht einfach Freude und hat auch eine sportliche Seite, meinen die beiden. Jana hat vor mehr als zehn Jahren als kleines Mädchen begonnen. Jetzt ist sie 18. "Es ist einfach ein schönes Hobby", meint sie. "Weil unsere Tanznummern so unterschiedlich und vielseitig sind, wird es nie langweilig."

Wenn es um die Choreografie, die Musik und die Kostüme geht, entscheiden alle gemeinsam. Dann wird geprobt und geprobt bis zum großen Auftritt. Mit den Vorbereitungen der großen Show in der Stadthalle wurde schon vor mehr als einem halben Jahr begonnen. Damals war noch gar nicht klar, ob die Eröffnung der Halle rechtzeitig erfolgen würde. Nun bieten sich dort aber für das Ensemble ganz neue Möglichkeiten. "Endlich gibt es richtig Platz auf der Bühne für unser großes Ensemble", meint Tanztrainerin Gabriela und freut sich auch über die moderne Licht- und Tontechnik. Gerade die Beleuchtung lässt die Höhepunkte der Show voll zur Geltung kommen. Etwa wenn als Showgäste die Ballett-Tänzerinnen des Studios von Amanda Louise Scherer, Tanzlehrerin und Prima Ballerina am Theater in Koblenz, auftreten. Oder wenn die grandiose Flamenco-Künstlerin Helô Cortés auf der Bühne steht. Begeisterten Applaus ernten auch immer wieder die tänzerischen Bravourstücke von Gabriela, solo und mit ihren Tanzgruppen. Ofra Moustakis, die mit "1001 Asana" ein auf orientalischen Tanz und Yoga ausgerichtetes Tanzstudio in Falkensee leitet, überzeugte zusammen mit Gabriela in einer Toba, einem spanisch-arabischen Tanz. Musikalisch wurde das Programm durch die Berliner Sängerin Sophia ergänzt.

Zusammen mit den Showgästen ist dem Tanzensemble Regenbogen ein großartiger, bunter Abend voller Tanz- und Lebensfreude, mit vielen erstklassigen Vorführungen gelungen. Und Falkensee hat gezeigt, dass es auch mit eigenen Akteuren für Besucherandrang in der neuen Stadthalle sorgen kann.

 

Von Stephan Achilles
Red. Falkensee

 

Alle Rechte vorbehalten
Copyright by MOZ Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG - Kellenspring 6 - D-15230 Frankfurt (Oder)