© MOZ/Foto: privat

Schwung- und stimmungsvoll: Mit einer fantastischen Show hat das Tnazensemble Regenbogen vor 600 Zuschauern in der ausverkauften Falkenseer Stadthalle am vergangenen Samstag traditionell für Begeisterungsstürme beim Publikum gesorg. Nur alle zwei Jahre werden die rar gesäten Auftritte, die stets elektrisieren, famos in Szene gesetzt. Facettenreich und mit viele Liebe zum Detail - auch mit Blick auf die Köstümwahl - konnten die zahlreichen Choreografien allesamt überzeigen. Foto: privat

Eine beeindruckende Show

Ausverkaufte Stadthalle: Das famose Tanzensemble Regenbogen begeistert das Publikum erneut

Falkensee. Das Tanzensemble Regenbogen hat am vergangenen Samstag mit der sehenswerten Tanzshow "La dolce vita" das Publikum in der ausverkauften Falkenseer Stadthalle begeistert. Zu bekannten italienieschen Klängen wussten 70 Tänzerinnen in farbenprächtigen Köstümen und mit facettenreichen Choreografien zu übereugen, Beifallstürme inklusive.
"Buonasera" rief Gabriela Golfarelli zu Beginn der Abendshow dem Publikum zu. Die gründering des Tanzensembles Regenbogen hat gemeinsam mit Trainerkollegin Kirsten Lisienski und den Akteuren mehr als ein Jahr lang diese Show mit Kreativität, Engagement und viel Herzblut vorbereitet. "Die Tänzerinngen haben diesen Abend sehenswürdig erwartet. Sie wollten endlich zeigen, wie vielseitig ihr Showtanz ist", sagte sie. Das gut dreistündige Programm spiegelte dann auch die künstlerische Bandbreite des Ensembles wieder. Modern, erfirschend, mystisch, gefühlvoll, schnell und fröhlich waren die unterschiedlichen Choreografien, die den Tänzerinnen in sechs verschiedenen Altersstufen gerecht werdem. Trainerin Kirsten Lisienski: "Obwohl wur nur einmal wöchentlich trainieren, schaffen wir es immer wieder, das Publikum auf kleinen und großen Bühnen zu begeister. Darauf sind wir stolz". So auch an diesem Abend. Das Ensemble hat die Sambarhytmen, orientalische Musik, Flamenco und Kastagnettenklänge sowie bekannte Musical-Melodien tänzerisch erneut gekonnt in Szene gesetzt und damit sein Publikum entzückt. Auch Hip Hop, Jazz- und Streetdance standen auf dem Programm, genauso wie der Contemporary-Stil. Immer wieder gab es Szenenapplaus für beeindruckende Momente: eine Tanzperformance mit leuchtendne Isiswings, die atemberaubend schnelle Choreografie zu David Garretts "Scherzo" mit goldglitzernden venezianischen Masken, den gefühlvollen Hebefiguren und opulenten Kostümen aus dem Karneval in Venedig. Dazu kamen Gastauftriite von Amanda Scherer und ihrem Balettteam, Ofra Moustakis, Renya mit den Orient Girls, Helô Cortés und der Sängerin Sophia Vocals. Zum großen Finale stand das ganze Showtanzensemble mit allen Gastkünstlerinnen auf der Bühne, nahm anhaltenden Applaus entgegen, und Tänzerin Lena brachte leise zum Ausdruck, was alle Akteure empfanden: "Schade, dass es jetzt vorbei ist!"

 

 

Alle Rechte vorbehalten
Copyright by MOZ Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG - Kellenspring 6 - D-15230 Frankfurt (Oder)